Das zweite Gedächtnis von Ken Follett

In einer Toilette am Bahnhof erwacht ein Mann in den Klamotten eines Penners. Er weiß nicht, wie er heißt, wer er ist und wie er dort gelandet ist. Ohne eine Cent in der Tasche macht sich Luke, der Mann ohne Gedächtnis, auf, um herauszufinden, was mit ihm geschehen ist.

Das zweite Gedächtnis von Ken Follett ist ein besseres Buch als die Mitternachtsfalken. Innerhalb zweier Tage versucht Luke herauszufinden, was passiert ist. Diese dramatische Enge nimmt einen gefangen und lässt bis zum Schluss nicht mehr los. Einige überraschende Wendungen lassen die Geschichte immer spannender werden.

Meine Wertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.