Der Medicus von Noah Gordon

Rob Cole verliert beide Elternteile schon als junges Kind. Er wächst deshalb bei einem Bader auf und wird dort in die Heilkunst des Mittelalters eingeführt. Um seinen unbändigen Wissensdurst nach Heilungsmethoden zu stillen, bricht er schließlich zur damals weltbesten Medizinschule nach Isfahan im fernen Persien auf.

Der Medicus von Noah Gordon beschreibt detailgetreu das Leben im frühen Mittelalter und den damaligen Stand der Heilkunde. Mit Fingerspitzengefühl schneidet er die Kontroverse zwischen der von der Kirche erlaubten Forschung und dem, was theoretisch möglich wäre, an.

Meine Wertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)