Die Päpstin von Donna W. Cross

Johanna wächst als Tochter eines Priesters auf. Ihr Leben als Hausfrau scheint vorgezeichnet. Doch eines Tages beherbergt ihre Familie einen Gelehrten, der ihr Lesen und Schreiben beibringt. Dies eröffnet ihr neue Wege in die mittelalterliche Gesellschaft. Um ihre Chancen zu erhöhen, gibt sich Johanna schließlich als Mann aus und erreicht später sogar das höchste Amt der katholischen Kirche.

Donna W. Cross beschreibt sehr realistisch die „Chancen“ einer Frau im Mittelalter. Über soviel Starrsinn der Vertreter des männlichen Geschlechts kommt man beim Lesen fast in Rage.

Meine Wertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.