Gouda – Heimat des bekannten Käse

Auf dem Käsemarkt in Gouda

Gouda ist eine mittelgroße Stadt im Westen der Niederlande in der Provinz Südholland. Bekannt ist die Stadt für den gleichnamigen Käse, der im Umland hergestellt wird. Gehandelt wird dieser allerdings in der Stadt. Bis heute treffen sich jeden Donnerstag auf dem Marktplatz die Händler und Hersteller. Die bis zu 12 Kilo schweren Käselaiber werden per Pferdewagen auf den Marktplatz gebracht und dort in ansehnlichen Reihen aufgetürmt.

Käsemarkt in Gouda mit Rathaus
Käsemarkt in Gouda mit Rathaus

Die Käufer begutachten die Form, Farbe und Reifegrad. Dazu entnehmen sie mit einem Käsebohrer ein Stück aus dem Laib und beurteilen anhand des Geruchs und Geschmacks die Qualität. Danach verhandeln sie mit dem Verkäufer den Preis und besiegeln das Geschäft ganz traditionell mit einem Handschlag.

Sehenswürdigkeiten

Das Stadthaus (oben) auf der Mitte Marktplatzes ist eines der ältesten gotischen Rathäuser der Niederlande. Es wurde in der Mitte des 15. Jahrhunderts aus Naturstein erbaut. Die Treppe im Stil der Renaissance stammt aus dem Jahr 1603.

Eine Weitere Sehenswürdigkeit ist die Sint Janskerk (dt. St. Johanneskirche) am südöstlichen Ende des Marktplatzes. Sie ist mit 123 Metern Länge die längste Kreuzkirche der Niederlande. Der Vorgängerbau stammt aus dem Jahre 1280. Der aktuelle Bau brannte 1361 und 1438 erneut ab. Der Wiederaufbau begann 1485, bevor die Kirche 1552 abermals in Mitleidenschaft gezogen wurde. 1555 wurde das erste der berühmten Glasfenster eingesetzt. Heute sollen sich noch mehr als die Hälfte aller Glasfenster aus dem 16. Jahrhundert hier befinden.

Verlässt man den Marktplatz am südöstlichen Ende hinter der Kirche, gelangt man auf die Straße Osthaven. Hierbei handelt es sich um einen alten Entwässerungskanal, der in südöstlicher Richtung auf einen größeren Kanal zu läuft. Linker Hand findet sich gleich ein Geschäft mit weit mehr als 1.000 Biersorten und weiteren alkoholischen Spezialitäten aus aller Herren Länder. Es heißt „Slijterij en Bierwinkel Den Gouwen Aar“ und lässt mein Herz höher schlagen. Ich decke mich erst mal mit verschiedenen IPA’s ein. Leider schleppe ich die den Rest des Tages durch Gouda. Aber was tut man nicht alles für ein gutes Bier.

Spirituosengeschäft in Gouda mit über 1.000 Biersorten
Spirituosengeschäft in Gouda mit über 1.000 Biersorten

Folgt man dem Osthaven bis zum Ende und biegt die letzte Straße links ab, läuft man geradewegs auf eine alte, gut erhaltene Mühle namens „‚t Slot“. Diese kann man sich ansehen, ohne Eintritt zu bezahlen. Man kann sogar ganz hoch steigen und die Aussicht auf Gouda genießen. Am Ende haben wir aber ein Trinkgeld da gelassen, denn die Restauration und der Unterhalt sind ja nicht auch nicht billig.

Mühle "'t Slot" in Gouda
Mühle „‚t Slot“ in Gouda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.