Staatsfeind von Veit Etzold

„Was wäre, wenn?
Der ehemalige KSK-Soldat Iwo Retzick wird von seinem alten Kameraden Philipp kontaktiert, der als Politiker Karriere macht. Philipp braucht Iwos Hilfe bei einem Vorhaben, das die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland für alle Zeiten verändern soll. Was sich da zwischen Dubai und Berlin zusammenbraut, ist so ungeheuerlich, dass es selbst Iwos schlimmste Albträume übersteigt.
Doch die Regierungsverschwörung reicht bis in die allerhöchsten Kreise von Finanzwesen, Politik und Sicherheitsdiensten, und wenn Iwo sie stoppen will, gibt es dafür nur einen Weg: von innen.

Staatsfeind von Veit Etzold zeichnet eine ziemlich wilde Verschwörungsgeschichte, die nur mäßig spannend ist. Das Ende ist allerdings dann wirklich ärgerlich. Völlig haarsträubend! Für hunderttausende Schläfer und Waffen und Sprengstoff an hunderten Orten gleichzeitig reicht am Schluss – soviel kann man wohl verraten – ein Mann und ein Handy. Die Krone ist dann dessen weitere Karriere. Nein, dieses Buch des Autors war nix.

Meine Wertung: 2 out of 5 stars (2 / 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.