Tod und Teufel von Frank Schätzing

Jacop, der „Fuchs“, ist ein Dieb und Herumtreiber. Als er eines Abends die besten Äpfel der Stadt Köln stehlen möchte, wird er Zeuge eines Mordes und vom Mörder zufällig entdeckt. Kurz darauf sterben alle Personen, denen er von diesem Vorfall berichtet. Nur Richmodis, deren Vater und Onkel können ihm helfen, die Intrige, die sich bis in die höchsten Kreise der Stadt Köln zieht, aufzudecken.

Tod und Teufel von Frank Schätzing zeichnet ein realistisches Bild der Stadt Köln im Jahre 1290. Sehr leicht kann man sich in die Geschichte hineinversetzen. Kritik an der Macht der Kirche und den „unsinnigen“, brutalen Kreuzzügen verpackt er geschickt in einen Dialog zwischen Richmodis Vater und Onkel.

Meine Wertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.