Unter Mördern von Roland Garve

Ein Zahnarzt, der Anfang der 80er Jahre aus der DDR ausreisen möchte, wird wegen Republikflucht für 2 Jahre in einer der schlimmsten Haftanstalten der DDR in Brandenburg eingesperrt. Was und wie er dort den Alltag unter Mördern und Schwer(st)verbrechern erlebt, schildert Garve mit diesem autobiografischen Werk. Der Inhalt ist sehr interessant, aber mir gefällt sein Stil nicht, deswegen auch die nur durchschnittliche Bewertung.

Meine Wertung: 2.5 out of 5 stars (2,5 / 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.