Volendam und Zaanse Schans

Volendam

Volendam entstand 1357 durch die Eindeichung des Flüsschens Ije. Es liegt an der Stelle, wo die Ije im Mittelalter in die Zuiderzee mündete. Bis heute haben alte Gebräuche und Traditionen sowie ein eigener Dialekt in Volendam überlebt, wodurch sich das Dorf vom Rest der Niederlande unterscheidet. Heute ist Volendam mit 22.000 Einwohner der größte Ortsteil der Gemeinde Edam. Die hübschen, charakteristischen Häuser und das pittoreske Stadtbild machen das Fischerdorf am Ijsselmeer zu einem beliebten Touristenmagneten.

Unterwegs in Volendam
Unterwegs in Volendam

Volendam beherbergt zudem eine weitere Attraktion, die Käsemanufaktur. Hier wird in einer Schaukäserei die Herstellung von Käse vorgeführt. Anschließend kann natürlich im hauseigenen Shop verkostet und gekauft oder im Museum das Wissen über Käse und seine Herstellung weiter vertieft werden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, da es hier auch Käse mit ausgefalleneren Zutaten, wie zum Beispiel mit Chili, Lavendel, Kokos, und in unterschiedlichen Reifegraden gibt. Zu jedem Käse steht einen geschmacklich sehr gut harmonierender Dip bereit, zum Beispiel Ingwerhonig zum Ziegenkäse.

Zaanse Schans

Die Zaanse Schans ist ein Wohn- und Handwerkerviertel von 1850. Obwohl durch die authentischen Holzhäuser und die schönen Mühlen dieses Gebiet den Eindruck eines Freilichtmuseums erweckt, wohnen und arbeiten hier ganz normale Menschen. In den Mühlen und den diversen Werkstätten verrichten die Handwerker noch heute täglich ihre Arbeit. Die Mühlen und ein Museum können gegen Eintritt besichtigt werden. Das Freigelände ist jedoch kostenlos zugänglich. Allerdings werden 6 Euro Parkgebühren fällig. Es sei denn, man parkt auf den anderen Flussseite im eigentlichen Ort.

Windmühlen in Zaanse Schans

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.