Wespennest von Lee Child

Ein angeschlagen und ungelenk wirkender Mann betritt die Bar eines Motels in Nebraska: Es ist Jack Reacher. Dort bekommt er zufällig mit, dass der Dorfarzt einen Notruf entgegennimmt, sich jedoch weigert, der Anruferin zu helfen. Kurzerhand zwingt Reacher ihn dazu, seine Pflicht zu erfüllen – und lernt eine Frau kennen, die nicht zum ersten Mal von ihrem Mann verprügelt wurde. Er stellt den Schläger im örtlichen Steakhouse und löst damit eine Lawine aus. Denn der Schläger ist niemand anderes als einer der Duncan-Brüder. Seit Jahren führen sie mit eiserner Faust ein Regime der Einschüchterung und der erpresserischen Ausbeutung …

Wespennest von Lee Child ist Band 15 der Jack-Reacher-Romanreihe. Auch dieser Band war wieder sehr spannend.

Meine Wertung: (3,5 / 5)

Das könnte dich auch interessieren:
Die Kampagne von David Baldacci Das Video eines gefolterten Russen, der seine letzten Worte in die Kamera spricht, verbreitet sich in rasender Geschwindigkeit über das Internet - und...
Danach von Koethi Zan "In den ersten zweiunddreißig Monaten und elf Tagen unserer Gefangenschaft waren wir dort unten zu viert. Und dann nur noch drei. Es war still im Kell...
München von Robert Harris September 1938 – in München treffen sich Hitler, Chamberlain, Mussolini und Daladier zu einer kurzfristig einberufenen Konferenz. Der Weltfrieden häng...
Der Lobbyist von Jan Faber Er ist mächtig. Er ist kaltblütig. Er ist der Lobbyist. Insider nennen ihn Mr. Money – den russischen Ölmagnaten und Milliardär Aleksander Lewtusch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.