Zero von Marc Elsberg

London. Ein Junge wird bei einer Verfolgungsjagd erschossen. Sein Tod  wird dabei live über eine Datenbrille ins Internet gestreamt. Die Journalistin Cynthia Bonsant führt der Vorfall zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …

Zero von Marc Elsberg ist ein packender Thriller über den gläsernen Mensch. Jedoch bleiben die Beschreibungen der Charaktere und Orte sehr oberflächlich. Es kommt einfach kein stimmiges Bild im Kopfkino auf. Zudem sind die Fakten über die Datensammlungen und technischen Möglichkeiten der großen Internetfirmen hinreichend bekannt, sodass auch hier nichts Überraschendes wartet. Nach dem ersten Thriller „Blackout“ war ich nach diesem Titel ziemlich enttäuscht.

Meine Wertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

2 Antworten auf “Zero von Marc Elsberg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.